Emotionelle Erste Hilfe

Überblick

Für Babys und Eltern

Die Emotionelle Erste Hilfe ist eine aktive und bindungsorientierte Begleitung von Eltern und ihren Babys. Emotioneller Stress zeigt sich z.B. durch Anspannung und Unruhe, Schlafprobleme, starkes Weinen oder Schreien des Babys ("Schrei-Baby")...

Die Emotionelle Ersten Hilfe ist eine körperbasierte Kurzzeit-Therapie oder Beratung: Die sanfte und achtsame Körperarbeit mit dem Baby hilft, emotionale Blockaden zu lösen, fördert Entspannung und öffnet so für den beziehungsstärkenden Kontakt. Das Miteinander zwischen Baby, Eltern und Umwelt verbessert sich. Gleichzeitig erfahren Eltern Unterstützung und Stärkung. Der Umgang mit den (emotionellen) Herausforderungen wird behutsam begleitet, so können neue Erfahrungen mit dem Baby und für sich als Mutter oder Vater gemacht werden. Die EEH stärkt die Intuition und so den Kontakt und die Beziehung zwischen Eltern und Baby.

Emotionelle Erste Hilfe ist…

  • eine stärkende Begleitung für Eltern und werdende Eltern
  • eine bindungsstärkende Interaktion
  • achtsamer Kontakt für Eltern und Baby individuell abgestimmt
  • Soforthilfe in Krisen und/oder thematische Begleitung
  • ein langjährig praktiziertes und erforschtes Konzept (nach Thomas Harms, Eva Reich, Wilhelm Reich)

Wann ist EEH sinnvoll?

  • Bei Stress und Unruhe im Alltag
  • Bei (starkem) Weinen, häufigem Schreien („Schrei-Baby“)
  • Bei Trink-/Still- oder Regulationsthemen
  • Bei kindlichen Schlafproblemen (auffällig viel oder wenig, unruhig, …)
  • Bei Anspannung oder Unruhe des Babys (z.B. gespannter oder steifer Körper, Blickvermeidung)
  • Bei elterlicher Erschöpfung und/ oder Anspannung und/oder Schlafproblemen
  • Nach Stress oder Belastung während der Schwangerschaft, der Geburt und in der ersten Zeit danach
  • Bei Gefühlen von Hilflosigkeit, Verzweiflung und/oder Überforderung

EEH ist keine…

  • passive Beratung
  • Weitergabe von Tipps
  • Ärztliche Untersuchung, mögliche körperliche Hintergründe sind separat abzuklären

Dauer und Ablauf der EEH In der Regel sind 1-5 Sitzungen ausreichend. Die Dauer richtet sich z.B. nach der Art des Krisenverlaufs. Je Sitzung planen Sie bitte 60 bis 90 Minuten ein (je nach Absprache).

Neben dem Üben der Schmetterlingsberührungen werden in Ruhe die Zeichen des Babys „gelesen“ und geschaut, was es zeigen möchte. So wirkt diese Babymassage bindungsstärkend.

Im Kurs werden verschiedene Techniken der zarten Massage und des Streichens vermittelt. Der Kontakt zum Kind wird unterstützt und seine Gesten, Mimik und Körpersprache werden in die Massage einbezogen. Das achtsame Miteinander von Mutter/Vater und Baby und der Aufbau des Kurses helfen, einander noch besser kennezulernen. Auch Mütter bzw. Väter dürfen sich auf entspannende und freudvolle Kursstunden freuen. Eine Besonderheit: die Babys werden angezogen massiert. Nach Eva Reich.

Wann? Freitags 10.00-10.45 Uhr. Je nach Anmeldungen.

Wo? Steinstraße 6, 18055 Rostock

Dauer? 5 Kursstunden á ca. 50 min

Kosten? 10,00 € je Stunde | insg. 50,00 € pro Kurs

Der Kurs kommt ab 4 Eltern-Kind Paaren zustande.

Info: weiche Matten, eine warmer Raum und Wasser/ Tee sind selbstverständlich vorhanden. Bitte bringen Sie eine kleine Decke für Ihr Kind mit.

Yoga

Yoga ist Übung und ein Ja zum Leben. Über viele Wege bin ich zu einem achtsamen, ruhigen, klaren und freudvollen Stil gekommen, zu dem ich gern einlade.

Ruhiges Halten wechselt mit dynamischen Asanas. Mir ist die Verbesserung von Körpergespür wichtig und ein authentisches Miteinander. So ermuntere ich, eigene Grenzen zu erkennen und zu befolgen und lasse frei, Intensität und Dauer von Asanas selbst zu bestimmen. Asanas können verschieden ausgeführt und variiert werden. Sanfte Hilfestellungen und eine lange Endentspannung gehören natürlich auch dazu. Im Mittelpunkt steht das Wohlfühlen. Gern lasse ich Infos rund um die Yoga-Philospohie, vedische Lehren, Yoga und Anatomie und Wechselwirkungen einfließen. Wünsche sind immer willkommen. Ich freue mich auf Sie!

Das Traumasensitive Yoga ist sowohl im Kurs möglich als auch in der Einzelarbeit. Aktuell binde ich es vor allem in die Gespräche ein.

Für dies Art des Yoga sind keine Vorerfahrungen mit Yoga nötig. Es richtet sich an alle Interessierten und setzt daher lediglich etwas Neugier und Motivation voraus. Alle Übungen sind so ausgewählt und werden so angeleitet, dass sie bei jeder Fitness oder Konstitutionen geübt werden können. Es bestehen zu jeder Zeit Wahlmöglichkeiten und über Intensität und Dauer der Übungen kann selbst entscheiden werden. Dies alles in einem experimentierfreudigen Rahmen.
Dieses sanfte und achtsame Yoga fokussiert nicht auf Dehnung, Fitness oder Sport, sondern auf die Entwicklung oder Verbesserung von freudvollem Körpergespür. So werden Körperzeichen besser lesbar und Grenzen einfacher zu setzen. Ganz nebenbei stärken es auch den Selbstausdruck und das Körpervertrauen.

Die Übungen finden vor allem auf dem Hocker und im Stand statt und werden in die Gespräche eingewoben.

Infos zum Kurs.

Hier geht es weder um ein Work-out, noch um die Verkörperung von Ruhe. Ich leite das Yoga so an, dass du auf deine eigenen Grenzen hören kannst. Die Tagesform bestimmt mit und mir sind Wünsche willkommen. Die Kurse sind organisch und folgen keiner starren Abfolge, aber einem festen Rahmen, der die Grundelemente des klassischen Hatha-Yogas enthält (Anfangsentspannung, Atemübungen, Asanas, Endentspannung).

Mir ist die Freude an den Asanas und am Yoga wichtig, dass du deinen Körper (evtl. neu) kennen lernst, deine Grenzen respektierst und Kraft schöpfen kannst. Die Yoga-Stunden sind getragen von einer achtsamen Ruhe und kraftvoller Lebendigkeit. Es fließen Elemente des therapeutischen Yogas sowie Wahrnehmungs, Entspannungs- und Atemübungen ein.

Matten, Decken, Kissen etc. sind ausreichend vorhanden.

Wann: Jeden Dienstag, 19.00 - ca. 20.30 Uhr.

Wo: Steinstraße 6, 18055 Rostock

Schnupperstunden sind möglich, bitte vorab anrufen. Danke.